Zeltlager

 

Rund 250 Jugendrotkreuz-Mitglieder des BRK-Kreisverbands Freising verbrachten eine tolle Woche im Zeltlager in Konstein. Alles drehte sich ums Thema „1001 Nacht“.

 

Freising - Es war eine Woche voller Spaß, Sport und Spiel: Das Jugendrotkreuz des BRK-Kreisverbands Freising veranstaltete auch heuer wieder ein Jugendzeltlager für Kinder ab sieben Jahre. Unter dem Motto „1001 Nacht“ wurden die Zelte in Konstein im Landkreis Eichstätt aufgeschlagen. Etwa 250 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus dem Landkreis Freising waren auf dem Zeltplatz mit Begeisterung dabei

 

Am Samstag nahmen sich die Teilnehmer Zeit, in aller Ruhe ihre Zelte zu beziehen und den Zeltplatz zu erkunden. Um sich gegenseitig besser kennenzulernen, gab es als Einstieg einige Kenn- und Vertrauensspiele, bevor der traditionelle Feldgottesdienst begann.

Bei der ersten Aufgabe ging es darum, wer den schönsten orientalischen Palast bastelt – die Materialien konnten die Kids auf dem Basar erwerben oder mit anderen Teilnehmern tauschen.

Am Montag ging es dann mit den Parcours los. Passend zum Thema „1001 Nacht“ ging es darum, die Prinzessin mit einem heilenden Trank zu retten. Um diesen Zaubertrank herstellen zu können, mussten die Kinder verschiedene Rätsel aus dem Film 1001 Nacht lösen.

 

An den weiteren Tagen wurden verschiedene Aktivitäten wie Batiken, Windspiele, Insektenhotel basteln, Henna-Tattoos oder Indisch Kochen angeboten. Ein weiterer Höhepunkt war eine gruselige Nachtwanderung.

Weil das Wetter vom Feinsten war, verbrachten die Zeltler auch viel Zeit beim Baden im selbst gebauten Pool. Zum Ausklang gab es jeden Abend Musik und Gesang am Lagerfeuer. Am Freitag stand dann die alljährliche Lagerdisco auf dem Programm. Die ganze Nacht hindurch wurde getanzt und (alkoholfreie) Cocktails an der Bar getrunken.

Dann das Abschlussfest, zu dem auch viele Eltern, Großeltern und Freunde kamen. Diesmal gab es verschiedene Stationen rund um das Zeltlager. So konnte das Küchenzelt, Spülzelt und das Sanitäts- und Wachzelt besucht werden. Ebenso gab es die Möglichkeit, sich über die Gruppenstunden des Jugendrotkreuzes im Kreisverband Freising zu informieren. Am Sonntag wurde dann die Zeltlagerstadt abgebaut – und es ging heim.

Das Jugendrotkreuz Freising möchte sich bei allen Teilnehmern des diesjährigen Zeltlagers bedanken. Ein großer Dank geht vor allem an das Spieleteam, dass für das komplette Rahmenprogramm zuständig war, und an alle engagierten Gruppenleiter, die das diesjährige Zeltlager erst möglich gemacht haben.